Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Röwa Ecco2/Sensitve oder Röwa Etera Aston



Röwa Ecco2/Sensitve oder Röwa Etera Aston

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • kenzo1
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo liebe Schlaf- und Bettexperten,

    nachdem ich seit vielen Jahren jeden morgen mit Rückenschmerzen zu tun habe und bereits mit Lattoflex und Tempur persönlich daneben gegriffen haben, habe ich jetzt nochmal viel Zeit in Tests bei Bettenfachgeschäften investiert.

    Ich hab mich jetzt festgelegt, dass ich mich zwischen den Kominationen „Röwa Ecco2-Rahmen mit Sensitive-Matratze 18 Medium Jersey“ und „Röwa Aston Medium Baumwolldrell mit Etera-Rahmen“ entscheiden will. Ich hab eigentlich auf beiden Systemen ein gutes Gefühl.

    Da ich sowohl auf der Seite als auch auf dem Rücken einschlafe, morgens aber in der Regel auf dem Bauch aufwache, wollte ich euch nochmal unter diesem Gesichtspunkt befragen, was dann die bessere Wahl wäre?

    Das Ecco-System kann vom Berater vermutlich ziemlich perfekt auf eine bestimmte Lage angepasst werden, welche in einer anderen Lage, dann aber vielleicht nicht mehr unbedingt die Beste ist. Z.b. liege ich seitlich absolut perfekt, wenn der Berater die Anpassung am Lattenrost entsprechend eingestellt hat. Für eine Rückenlage, gebe es für mich jedoch eine anderen perfekte Einstellung. Diese werde ich in der Nacht wohl kaum alle 5 Minuten ändern=)

    Bei der Etera Aston erreiche ich vielleicht nicht in einer bestimmten Lage die absolut perfekte Anpassung. Dafür sorgen die Federn der Matratze aber in jeder Lage für eine jeweilige gute Anapssung.

    Was meint Ihr? Zu welchem System würdet Ihr mir aus eurer Erfahrung heraus raten? Vielen Dank für eure Hilfe.

    Geschlecht: männlich
    Grösse: 1,73
    Gewicht: 75Kg
    Alter: 30
    Ich mag es lieber warm
    Ich mag es lieber medium/fest

    Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo ,

    eigentlich hast Du die Frage bereits selbst beantwortet.
    Der Unterschied besteht einerseits durch die vielfache Anpassbarkeit sowie andererseits keine Einstellbarkeit und eine gewisse Selbstanpassung in einem bestimmten Rahmen.
    Du musst selbst entscheiden ob die Einstellungen für Dich pers. nötig sind oder eben ob eine gewisse Selbstanpassung des Tfkerns ausreicht, da kann niemand aus der Ferne einen Rat geben.
    Umso unproblematischer der Rücken, desto größer der Entscheidungsspielraum.
    Bei Tfk ist immer eine höhere Belüftung vorhanden z.B. für einen Menschen mit Schwitzneigung wichtig, für wärmebedürftige Menschen ist Kaltschaum/Latex besser bzw. der Bezug muss in beiden Fällen abgestimmt werden.
    Für einen „Mischschläfer“ wird immer eine gemischte Einstellung zwischen Rücken- u. Seitenschläfer vorgenommen da natürlich in diesem Fall niemand ständig aufsteht und die Einstellung ändert..

    VG
    Apnoe

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.