Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Neue Matratze ( Tempur ) und Rahmen ( Dunlopillo ) und seitdem ernsthafte Probleme / Schmerzen



Neue Matratze ( Tempur ) und Rahmen ( Dunlopillo ) und seitdem ernsthafte Probleme / Schmerzen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Glückspirat
    Beitragsanzahl: 18

    Hallo palmers,

    zwischen den Tempur Tellerrahmen und den Ergo Magic ist schon ein Unterschied,
    wobei ich hier das Hauptproblem bei der Matratze sehe.

    viele Visco-Matratzen reagieren bei kalten Raumtemperaturen träge, und brauchen länger um die Körperwärme anzunehmen und sind somit fester, wenn sie die Matratze in einen warmen Ausstellungsraum ausprobiert haben und die Matrratzen jetzt in einen etwas kälteren Raum liegt,erklärt dies das andere Liegeverhalten.

    Visco Matratzen haben eigentlich sehr gute Eigenschaften in der Druckentlastung (wenn Probleme auftauchen ist das wie hier in diesen Forum schon häufiger beschrieben die evtl.mangelnde Stützkraft).
    Ihre Probleme im Schulterbereich und auch das Taubheitsgefühl deuten aber eher auf ein unzureichende Druckentlastung hin, und das die Matratze (evtl.wegen der Temperatur) zu fest ist.

    da sich Tellerrahmen durch die aufgelöste Fläche eher weicher liegen,wird man durch Austausch des Rahmen nicht überwältigend viel erreichen.

    Viele Grüße

    palmers
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo!

    Nach nunmehr 19 ruhelosen Nächten, entsprechend unsanftem Aufwachen und Schmerzen bzw Ausfallerscheinungen, die sich erst zum späten Nachmittag langsam legen, wende ich mich nun an dieses Forum und hoffe auf rasche Hilfestellung.

    Nachdem ich knapp 12 Jahre auf einer sehr einfachen und ebenso billigen Matratze mit Rollrost gelegen habe ( hatte hiermit selten Probleme ), stand der Kauf einer neuen Matratzen- / Rahmenkombination an.

    Prinzipiell liege ich lieber hart ( oder „fester“ ), ich ( männl. / 35J / 179cm ) wiege 71kg, bin Sportler und hatte nie Probleme mit meinem Rücken.

    Vor gut drei Wochen wurden die neue Matratze ( TEMPUR CLOUD 19 / 90*200cm ) sowie der ebenfalls neue Rahmen ( Dunlopillo Ergo Magic 2 / Tellerrahmen ) geliefert.

    Die Matratze habe ich vielfach in verschiedenen Fachgeschäften probegelegen.
    Anfangs war ich weniger begeistert, bei den folgenden Besuchen habe ich mich jedoch immer wieder auf die Tempur Cloud 19 gelegt und mich schließlich für dieses Produkt entschieden.

    Obwohl ich immer wieder erwähnt habe, lieber fester liegen zu wollen, rieten mir alle Berater ausnahmslos aufgrund meines geringen Gewichts zu einer Matratze eher mittleren Härtegrades ( 2 ).
    Die Argumente hierfür erschienen mir stichhaltig genug.

    Was mir an der Cloud 19 so gefiel, war dass zeitverzögerte Einsinken und die vermeintlich wertvolle Unterstützung und Kontouranpassung.

    Die Matratze habe ich aufgrund eines 10%igen Rabatts bei Betten Rid erworben.

    Die hierzu angeworbenen Rahmen von Tempur erschienen mir jedoch wesentlich zu teuer ( ab 450€ für einen nicht verstellbaren Rahmen ).

    Bei Segmüller ( führt ebenfalls Tempur ) wurde mir von einem Berater explizit der DUNLOPILLO ERGO MAGIC 2 Rahmen empfohlen. Dies ist ein Tellerrahmen.
    Bei diesem Rahmen handelte es sich um einen Aussteller, welcher von 749€ auf 299€ redutiert wurde.
    Laut Aussage des Beraters erfüllt dieser Rahmen genau die gleichen Bedingungen, wie der Tempurrahmen ( Punktentlastung / Zonen / Rückstellkräfte / etc ).

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    Ich wache jeden Morgen mit verspanntem Rücken, verspannten Schultern, Taubheitsgefühl / Kribbeln in Fingern und Zehen auf.

    Mittlerweile treten diese „Ausfallerscheinungen“ ( Taubheitsgefühl ) schon nach gut 15-20 minütigem Liegen auf.
    Oft „sticht“ auch ein leichter Schmerz in Richtung Fingerspitzen und Zehen.

    Dies ist unabhängig davon, ob ich in Rücken- oder Seitenlage liege.

    Weiterhin ist dieses zeitverzögerte Einsinken, wie vom Probeliegen in Erinnerung, nicht zu vernehmen. Ich sinke zwar ein, jedoch geht dies entweder sehr schnell oder derart langsam vor sich, dass es nicht wahrnehmbar ist.

    Über einen Großteil des Tages fühle ich mich also wie gerädert!

    Rückenprobleme waren bisher ein Fremdwort und erst die Investition von 2600€ ( für je zwei Matratzen und Rahmen ) gewährte mir Zugang zu dieser fragwürdigen Erfahrung!

    Interessant ist folgendes: meine Freundin hatte mit meiner alten Matratzen- / Rahmenkombi Probleme. Mit der o.g. Kombination kommt sie bestens klar…
    Auch meint sie, dass meine Wirbelsäule in Seitenlage durchaus „gerade“ liegt und Schultern sowie Becken gut einsinken.

    Lege ich mich ( z.B. in den Ruheräumen für Bereitschaftsdienste auf der Arbeit, oder mein Sofa ) auf eine deutliche festere und einfachere Matratze, sind die Beschwerden zusehends verschwunden und ich liege auch subjektiv wesentlich angenehmer.

    Nun steht für mich aufgrund der o.a. Erfahrungen fest, dass auf jeden Fall die Matratze ( und ggf. auch der Rahmen ) in hohem Bogen „rausfliegen“!

    Mit Tempur habe ich per e-mail zwei mal Kontakt aufgenommen: hier stellt man sich tot.

    Dem Matratzenverkäufer ( Betten Rid ) war der Verdacht zu entlocken, der Rahmen ( mit welchem er nicht vertraut ist ) sei zu hart.
    Eine ( sehr subjektive ) Probe durch Eindrücken der Tellermodule mit der Hand verschaffte tatsächlich den Eindruck, dass mein Rahmen im Vergleich zum Tempur-Rahmen um einiges härter ist.

    Mit Segmüller ( Rahmen ) habe ich noch keinen Kontakt aufnehmen können.

    Bevor ich also nun versuche, Regressansprüche ( u.U. sehr aufwändig ) geltend zu machen, meine Fragen an die Community:

    1.) Welche Vorgehensweise kann empfohlen werden ( Rahmentausch / Matratzentausch / oder beides raus )?

    2.) Ist eine Ein- / Umgewöhnungsphase mit derartigen Ausfallerscheinungen „normal“ ( auch über diesen nicht ganz kurzen Zeitraum von nunmehr knapp drei Wochen )?

    3.) Kann es tatsächlich sein, dass ich trotz meines geringen Gewichts eher eine harte Unterlage zum Schlafen benötige? Wie erwähnt, auf harten Betten / Sofa schlafe ich erstaunlich gut und ohne Probleme.

    4.) Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie wurde verfahren?

    5.) Welche Produkte können per „Ferndiagnose“ eher empfohlen werden?

    6.) Sind Tellerrahmen tatsächlich besser, effektiver als Lattenroste?

    Folgende Probleme beim Umtausch stehen an:

    Rahmen: Aussteller, vom Umtausch ausgeschlossen. Hier sollte jedoch das Argument der augenscheinigen Falschberatung greifen ( Härtegrad des Rahmens ).

    Matratze: Hygieneartikel, hier wird man an die Kulanz appelieren müssen.

    Ich bedanke mich bereits jetzt für jedwede Hilfe!

    Die Situation stellt sich als wenig befriedigend dar ( v.a. gemessen am Preis- / Leistungsverhältnis ). Von den gesundheitlichen Aspekten ganz zu schweigen.

    Herzlichen Dank im Voraus

    VG

    T.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.