Matratzenstapelei

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Snezaana
    Beitragsanzahl: 1

    hi guten morgen :-)

    da unser bett recht niedrig ist und wir allmählich in das alter kommen *hust* wo man nicht gern auf den knien ausm bett krabbelt, haben wir bisher direkt auf dem rost schaumstoff bis zur bettkante aufgefüllt und darauf unsere matratzen.

    nun habe ich meinem mann und mir eine neue visko-matratze gekauft, da unsere alten etwas in die jahre gekommen sind und wir beide wirklich „durchhängen“.

    die neue hat eine höhe von 22 cm, falls das zu niedrig ist würden wir gerne wieder ausstopfen.

    die frage ist nur – macht das sinn? oder geht der schlafkomfort gleich von anfang an flöten?

    würde mich über rückantworten freuen, besten dank!

    Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo ,

    aus fachlicher Sicht ist das Übereinanderstaplen der Matratzen problematisch, da jeglich Stabilisierung im Bett fehlt.
    Duch den Einsatz eines Lattenrostes wird durch die Einstellmöglichkeiten bestimmte Bereiche des Körpers einerseits entlastet aber auch gezielt unterstützt, möglichst unter Berücksichtigung der Statur und Wuchsform.
    Eine höhere Sitzhöhe erreicht man indem man ein Bettgestell mit einer höheren Einstiegshöhe auswählt.
    Durch das Stapeln der Matratzen sinkt man zu stark ein und ein Stützmangel entsteht im Körperschwerpunkt (Körpermitte), das ist für die Wirbelsäule nicht zuträglich.

    VG
    Apnoe

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.