Matratzen ohne Zonen?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • garuda
    Beitragsanzahl: 1

    Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

    Geschlecht: M
    Grösse: 176
    Gewicht: 130
    Alter: 29
    Ich mag es lieber warm/kalt KALT
    Ich mag es lieber fest/weich FEST
    Ich habe Rückenbesonderheiten: zeitweilig Schmerzen im Hüftbereich

    Mein Preisrahmen liegt bei: bis max 300
    Es geht um folgende Größe: 90/200 100/200
    Ich möchte Matratzentipps: JA
    Ich möchte Hinweise zum Unterbau: nope
    Was mir sonst noch wichtig ist:

    Ich suche nach einer bezahlbaren HARTEN Matratze in den genannten Dimensionen. Besonderheit: Ich will keine Zonen. Ich habe den Verdacht das diese Zonen nämlich für mein Rückenleiden verantwortlich sind. WEIL: bei Matratzen mit Zonen hänge ich in der Hüftgegend durch. Oben und unten vom Hüftbereich sind die Matratzen härter und so habe ich ein U – Profil beim liegen. An sonsten schlafe ich wie ein Stein,

    Physio-Konzepte Lübeck
    Beitragsanzahl: 8

    Hallo,

    zuerst einmal müsste man wissen, ob es sich bei den Schmerzen um Hüftschmerzen (also tatsächlich Hüftgelenk), um Schmerzen aus der Lendenwirbelsäule oder um Druckschmerz des Gewebes in dem Bereich dort handelt. Das Problem bei ca. 50 Kilo Übergewicht ist ein Kompromiss zu finden aus Stützung, also ein Durchhängen vermeiden und dem Verhindern von Kompression auf das Bindegewebe. Ist die Matratze zu weich, gibt es keine Kompression, aber das Kreuz wird leiden. Ist die Matratze zu hart, liegen Sie evtl. vom Rücken her nicht so katastrophal, aber das Bindegewebe wird durch das Eigengewicht komprimiert. Das empfundene Problem mit den Zonen kann daher kommen, da diese bei Standard-Matratzen auf einen Standard-Menschen zugeschnitten sind, den es so nicht gibt. Es gibt so viele Matratzen mit mehr oder weniger ausgeprägten Zonen und Jeder nimmt diese wieder anders war. Ich möchte nicht unhöflich sein und auch wenn ich mich nun unbeliebt mache, aber bei 50 Kilo Übergewicht ist es grundsätzlich so, das eine wirklich physiologischen Liegen aufgrund der Körperform nicht möglich ist. Die Gelenke die im Alltag chronisch überlastet werden, können sich in der Nacht nicht wirklich regenerieren. Sie sollten Hilfe in Anspruch nehmen und versuchen mindesten 30 Kilo abzunehmen, so dass Sie nur noch ca. 20 Kilo zuviel mit sich tragen. Dann sollten Sie einen guten Fachhändler aufsuchen, der Sie vor Ort berät und Sie genau beim Liegen betrachtet und ermittelt welchen Bedarf Sie wo an der Matratze haben. Wo muss diese etwas weicher und wo etwas fester sein? GRUNDSÄTZLICH: Bei schweren Menschen, die viel schwitzen sind Tonnentaschenfederkern-Matratzen gut da diese sehr robust sind. Dazu sollte ein dicker Topper kombiniert werden, am Besten aus weichem Latex. Hier keine Visco, da dieser gefühlt Wärme produziert. Eine hochwertige Kaltschaummatratzen mit Raumgewicht (RG) mindestens über 70 wäre auch eine Option. Also mal schauen nach Tonnentaschenfederkern und Latex-Toppern…..Am besten etwas mit Rückgaberecht! Ich hoffe etwas geholfen zu haben.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.