Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Lattenrost Vitalis 44 Plus K+F sowie Matratze Harmonie H3 von Dunlopillo



Lattenrost Vitalis 44 Plus K+F sowie Matratze Harmonie H3 von Dunlopillo

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo LucieHH ,

    leider befürchte ich, dass die Qualität der Discounter Federholzrahmen und Matratze nicht ausreichend ist.
    Bei diesen Produkten wird sehr an Material gespart um den Vorstellungen von sehr preisorientierten Käufern durch Strichpreis Angeboten zu entsprechen.
    Die Matratzenwahl im Bettenfachhandel geht problemlösungs- oder materialorientiert vonstatten, da läuft die Beratung anders ab und das Portfolio an Produkten ist sehr viel hochwertiger.
    Vom Beschrieb her hört es sich um einen klassischen Stützmangel im Körperschwerpunkt an, d.h. der Materialeinsatz reicht nicht, um ausreichend Stützwirkung aufzubauen, zudem ist das Gewicht von 109 kg zu 173 cm Körpergröße zusätzlich bei der Qualitätswahl zu berücksichtigen, da es vom Normalgewicht abweicht und das macht sich umso schneller bemerkbar umso schwerer man ist, in diesem Fall 2 Monate.
    Ich fürchte, da ist mit der Rahmeneinstellung nichts deutlich zu ändern, da auch dieser kein gutes Leistungsprofil hat.

    VG
    Apnoe

    LucieHH
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo Ihr Lieben,
    ich habe gerade gesehen, dass ich meinen Beitrag in eine falsche Abteilung gestellt hatte. daher hier nochmal der Beitrag und meine Fragen an Euch:

    Leider habe ich Euch erst nach dem Kauf von meinem neuen Lattenrost und Matratze bei Concord gefunden. Ich bin schon völlig verzweifelt und hoffe, Ihr habt ein par Tipps für mich.

    Hier nun mein Problem: Meine vorherige Latexmatratze war 10 Jahre alt und hatte ausgedient. Als Grafikdesigner sitze ich viel am PC und habe mit Nacken-und Schulterverspannungen zu tun.
    Nachdem ich mir nach sehr intensiver und fast 4-std. Beratung bei Concord oben genannte Matratze und Lattenrost vor 2 Monaten gekauft hatte, bekam ich erst eine sogenannte Erstverschlimmerung der Beschwerden, aber inzwischen habe ich im Nacken- und Schulterbereich überhaupt keine mehr, das ist sehr positiv und freut mich!
    Dafür aber seit ca. 10 Tagen extrem schlimme Beschwerden im Lendenwirbelbereich. Ich habe an den Einstellungen des Lattenrostes aber nichts vorgenommen. War auch schon beim Doktor (Spezialist für rehabilitive Medizin), da ich mit meiner Bandscheibe etwas vorbelastet bin (Hexenschuss ab und an). Der meinte alles ok, nur miese Verspannungen. Diese sind aber so schlimm, dass ich morgens nicht mehr aus dem Bett komme. Der ganze Tag ist sehr schmerzhaft, arbeiten ist kaum möglich, liegen, sitzen alles nicht gut und für mich als Selbständiger ein echtes Problem. Ist es immer noch die sogenannte Eingewöhnungsphase?

    Ich bin 48 Jahre alt, 173 cm groß und wiege 109 Kg. Mein Bett ist 80 cm x 200 cm und mein Lattenrost ist im Lendenwirbelbereich wie ein Salino eingestellt (vom Verkäufer so empfohlen), hierbei habe ich das Gefühl ich sacke immer weg und mein Becken liegt höher als der Lendenwirbelbereich. Komme auch „schwer aus dem Bett gerollt“ beim seitwärts Aufstehen. Bei der alten Latex hatte ich mehr einen Hang zum Hohlkreuz (war auch falsch, weiss ich inzwischen :-)
    Kann ich an den Einstellungen des Lattenrostes etwas positiv verändern? Wenn ja was? Ansonsten bin ich ja sehr zufrieden… ansonsten.. :-)
    Freue mich über jede Hilfe!!
    Habt einen schönen Montag!!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.