Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Keine Matratze die alle Kriterien für schmerzfreies Liegen erfüllt?!



Keine Matratze die alle Kriterien für schmerzfreies Liegen erfüllt?!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo ,

    anhand Deiner Beschreibungen wäre es m.E. einen Versuch wert, das Dormabell CTS Bettsystem Mod. CTS 1200 Matratze und Unterfederung probezuliegen.
    Es ist selbstregulierend UND vielfach einstellbar sehr elastisch und dennoch stützend durch das hohe Raumgewicht RG 70.
    Durch die aufgelöste Oberfläche wirkt es nicht so „brettig“ wie Lattenrostsysteme z.B. Röwa Ecco-2 oder Innova sondern extrem punktelastisch.
    Gerade für sehr weiblich gebaute Frauen sehr häufig der Problemlöser.

    Viel Erfolg !

    VG
    Apnoe

    Riedel
    Beitragsanzahl: 1

    Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

    Geschlecht:weibl.
    Grösse: 168
    Gewicht:72
    Alter:45
    Ich mag es lieber warm/kalt =egal
    Ich mag es lieber fest/weich= Nachgiebig und dennoch stützend
    Ich habe Rückenbesonderheiten: LWS-Schmerzen, Schulter und Nackenschmerzen.
    Sehr weibliche Figur mit sehr breiten Schultern – die bei kaum einer Matratze ausreichend einzusinken vermögen, dazu sehr kurzer Oberkörper, so dass vorhandene Lordosestütze mir in Seitenlage die Hüfte hochdrückt!

    Mein Preisrahmen liegt bei: 1000,-
    Es geht um folgende Größe: 90x 200
    Ich möchte Matratzentipps: ja bitte

    Ich habe bislang auf mind. 10 Matratzen in den letzten 1,5 Jahren Probeliegen können.
    Ich habe in Fachgeschäften Beratungen unterschiedlicher Güte erhalten. Ich habe so heftige Rückenschmerzen in Rückenlage bekommen, dass ich nicht in der Lage war mich durch eigene Kraft in eine andere Position zu bringen. Daraufhin wurde mir durch den fachberater eine Thaimassage empfohlen ???!!
    Tempur und andere Viscomatratzen finde ich sehr angenehm im Geschäft, aber zu hause verhalten sie sich doch anders, M-Line Matratzen in einer Kombi aus Tonnentaschenfederkern, Schaum- und Viscoaauflage brachten dnicht den gewünschten Erfolg. Die Preiswerteren Testsieger-Matratzen wie die vitaflex waren schön soft und ich war tatsächlich die Schmerzen los, aber mir wurde aufgrund meiner schiefen wirbelsäule in Seitenlage davon abgeraten! dann hatte ich eine Beratung in einem Möbelhaus mit einem Fachberater und Physiotherapeutin Werkmeister und Röwa brachten beide trotz ausgeklügeltem Schultersystem die Schulter nicht richtig zum Einsinken wie wie ich es gebrauchen würde. – sehr zum Erstaunen der Physiotherapeutin.
    Das annehmbarste Ergebnis war bei Lattoflex und Tempur Cloud zu verzeichnen Tempur kommt nicht in Frage und für eine Notlösung ist mit Lattoflex mit knapp 1700,00 € dann doch etwas viel?! Ich habe mich dann als testschläfer für das neue Lattoflexsystem beworben – bin aber leider nicht ausgewählt worden. Nun liege ich auf meiner Metzeler Mousse Famos H2. Nachdem ich nun ein neues Lattenrost habe, sind die Sculterprobleme zu den LWS Schmerzen hinzugekommen. In Seitenlage schläft die jeweils belastete Seite ein. Kissenwechsel ändert nur etwas an den Nackenschmerzen, der rest bleibt.

    Hat jemand eine Idee? Ich mag schon garnicht mehr los. Wenn mich ein verkäufer fragt kann ich helfen, ist meine gegenfrag, ob er sich das wirklich antun möchte….

    HG

    Riedel

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.