Kaufhilfe Matratze

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • wehschlaefer
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo Sportfreund,

    auf der Suche nach einer für dich passenden Matratze wurde dir ein Modell mit viscoelastischer Oberfläche empfohlen. Zunächst möchte ich darauf aufmerksam machen, dass der Viscoschaum lediglich den Oberflächenkomfort beeinflusst und keineswegs Einflüsse auf die ergonomische Passgenauigkeit hat. Und da wir gerade über viscoelastische Schäume reden, will ich blos sicherstellen, dass dir auch die Nachteile erläutert wurden, wie z.B. die sehr eingeschränkte Belüftung und die temperaturempfindlichkeit des Materials. Wenn du nur leicht zum transpirieren neigst oder in einem kühlen Schalfzimmer schläfst, dann Hände weg vom Viscoschaum. Ein etwas stärker transpirierender mensch wird auf dem material richtig klamm.

    Um allerdings beurteilen zu können, wie passend die empfohlene Matratze aus ergonomischen Gesichtspunkten (was dir ja sehr wichtig ist) für dich ist, ist es zunächst von Bedeutung wie der Fachberater auf dieses Modell gekommen ist. Hat er dich nach Besonderheiten/Problemen mit deinem Rücken befragt? Wurde geklärt welche Liegepositionen du bevorzugst? Wurden die relevanten Körperparien (Tiefe des Hohlkreuzes, Schulterbreite, Hüftbreille, Taillierung und, wichtig für das passende Nackenstützkissen, die Nacken und Kopfpartie) vermessen, um so den genauen Zonenaufbau der Matratze und die ebenso wichtige Einsinktiefenregulierung des Lattenrosts zu bestimmen? Dies sind neben der Größen- und Gewichtsangabe die notwendigen Informationen, um eine für dich passende Matratze und den entsprechend eingestellten Lattenrost zu finden.
    Wenn dies alles nicht der Fall war, dann ist die empfohlene Matratze nur ein Zufallsprodukt und der Händler wird in keinster Weise dafür gerade stehen, dass sie deinen ergonomischen Anforderungen entspricht. Das Problem ist, die Viscooberfläche gaukelt ein neues, bequemeres Liegeempfinden vor, doch doch wenn die verschiedenen Festigkeitsbereiche des Liegesystems nicht auf deinen Körper abgestimmt sind, wirst du langfristig nicht besser liegen, als auf deiner jetzigen Schlafunterlage.

    Eine gutes, haltbares und optimal einstellbares System kostet leider ein bisschen mehr als 350 Euro. Erst ab Preisen von ca. 600 Euro für eine 90/200 Matratze bieten die Hersteller eine hohe Vielzahl an Zonierungen und bei den Lattenrosten ab ca. 400 Euro eine sehr gut einstellbare Einsinktiefenregulierung beim Lattenrost an. Allerdings hast du dann auch erst mal 10 Jahre ruhre, denn aufgrund der hohen Halbarkeit ist ein Austausch des Systems vorher nicht notwendig.

    So ich hoffe das war jetzt kein Information Overload. Schaue mal nach Fachgeschäften in deiner Region. Die Qualität der Beratung wirst du im Gespräch feststellen und auch bei der Liegprobe merken. Auch ohne ein „Oberflächentuning“ durch Viscoschaum werden Welten zwischen einem auf dich wirklich eingestellten Liegesystem und einem durch Zufall ermittelten Produkt liegen.

    Grüße zurück.

    schnuppstern
    Beitragsanzahl: 52

    Hallo,
    bin auf der Suche nach einer passenden Matratze für mich.
    188 cm und ca. 88 schwer.
    Habe mit dem Rücken zu tun, in letzer Zeit vor allem mit dem Nacken.

    Meine Ärtzin rät mir jetzt ein Nackenkissen.

    Habe das Gefühl das meine Kaltschaum Matratze H3 Dunlupillo Laguna (oder so ähnlich) zu hart und nicht geeigent ist; ca. 4 Jahre alt.
    Nun war ich im Matratzen Outlet und mir wurde zu der ViscoAktiv Deluxe geraten die auch noch um 55% auf 337,- reduziert ist.

    kann ich da einfach zu schlagen, wäre ja ein sau geiler Preis.
    Für 60,- würden die mir ein Nackenkissen mitverkaufen.

    So das meine Wirbelsäule wohl gerade auf der Matratze liegt.

    grüße

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.