Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Kaltschaum vs Komfortschaum – Schaumstoff selbst bestellen?!



Kaltschaum vs Komfortschaum – Schaumstoff selbst bestellen?!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Goldie65
    Beitragsanzahl: 44

    Sorry,
    da kann ich dir nicht zustimmen und würde von den Diskonter-Kaltschaum
    mit Raumgewicht unter 45 kg/cbm abraten.
    Fakt ist der Qualitäts-Kaltschaum mit guter Haltbarkeit geht erst bei RG 50 an.
    Die Hohe Stauchhärte der Disk-Matratzen ist ja bedingt für die
    Haltbarkeit, denn diese Matratzen müssen ja auch die gesetzl. Garantie
    von 2 Jahren überstehen. Außerdem werden dann meist nur 2 Härtegrade
    angeboten.

    Qualitäts-Kaltschaum-Matratzen ab RG 55 haben den Vorteil,der langen
    Haltbarkeit (auch ein Umwelt-Vorteil).
    Außerdem können dann auch bis zu 5 verschiedene Härten angeboten
    werden also für jeden Person je nach Körpergewicht/Größe etwas,
    ohne das die körpergerechte Körperlagerung darunter leidet,
    was für den gesunden, erholsamen Schlaf unbedingt wicht ist.

    Vergiss einfach die niedrigen Raumgewichte, deinen Körper zuliebe.

    Aury
    Beitragsanzahl: 19

    Laut Aussage eines der größten Matratzenherstellers ist Komfortschaum haltbarer als Kaltschaum. Dafür wäre Kaltschaum aber „weicher“ und anpassungsfähiger.

    Kann man das unterschreiben?

    Nach meinen ganzen Erfahrungen im Matratzenkampf habe ich festgestellt, dass ich auf Komfortschaum wesentlich besser liege. Auch Boxspringbetten werden oft mit Komfortschaum gepolstert. Ebenfalls bei den teureren Modellen im Hotel.

    Da ich wie gesagt mit den 7 Zonen und komischen Rillen nicht klarkomme, liegt die Auffassung nahe, selbst ein Polster in der richtigen Größe und Stärke und Stauchhärte zu bestellen. Das kann man ja alles schön bestimmen.
    Damit müsste ich am besten die für mich beste und auch haltbarste Matratze bekommen.

    Ich habe auf die RG 35 Kaltschaummatratze auf der ich starke Kreuzschmerzen hatte, mal als Spaß die Kinderklappmatratze meiner Tochter drauf gelegt. Diese ist aus Komfortschaum. Und siehe da: Kreuzschmerzen weg.

    Die Frage ist nun welches RG.
    Angeblich ist RG 40 ja gut. Trotzdem liegt sie die LaPur zum Beispiel die ja doch etwas hochwertiger ist und auch teuer genug nach 1 Jahr durch wie man in Kundenbewertungen lesen kann. Also kein Unterschied zur P390 mit RG 25. Vielleicht waren es ein paar Monate Unterschied.

    Auf Stiftung Warentest gebe ich mittlerweile gar nichts mehr, weil die nur die gut bewerten, die am besten zahlen. Die waren bis jetzt alle durchweg mit die schlechtesten Matratzen. Angefangen damals bei der Malie. Bodyguard liegt sich sofort durch schreiben viele, LaPur ist Mist und diese Vitalis damals war auch Mist.

    Ich empfinde nach wie vor ein höheres RG als nicht so angenehm wie ein niedrigeres von der Kuschligkeit der Matratze her. Die mit hohen RG sind „zäher“, auch wenn sie weich sind und liegen sich nicht so bequem.
    Wenn ich ein RG um die 30 nehme, kann ich aber wohl davon ausgehen, dass die Matratze in 1 Jahr durch ist oder?
    Oder gibt es da noch mal Qualitätsunterschiede? Kann ich einen guten Schaumstoff mit RG 30 bekommen, max 35, der sich nicht gleich durchliegt oder ist das nicht möglich?
    Stauchhärte würde ich 40 sagen.

    Bei den Discounter Matratzen Aldi etc wird ja ein hohes Stauchgewicht verwendet, damit die länger halten. Das will ich aber nicht, möchte ja nicht auf einem Brett schlafen.

    Insofern drehe ich mich im Kreis. Egal welchen Schaumstoff man nimmt, er wird sowieso nach 1 Jahr durchgelegen sein, wenn ich kein höheres RG wähle, richtig?

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.