Kaltschaum oder Federkern

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo Patrick ,

    Kaltschaum geht gar nicht, benötigt einen federnden Untergrund um das Körpergewicht abzufedern, mit diesem Unterbau wäre sie in kurzer Zeit kaputt da sie zwischen Körper und Platte zu stark gestaucht wird.
    Aber auch Federkerne benötigen eine Abfederung, wenn auch geringer als Kaltschaum/Latex, nach unten, deshalb werden hier Lattenroste oder sog. Unterfederungen verwendet.
    Für diesen Unterbau Marke Eigenbau gibt es keine Standardempfehlung, das Risiko der Haltbarkeit geht auf Euch über.
    Am ehesten würde ich hier einen stabilen, normalen Federkern empfehlen z.B. Sana R+S von der Firma Rummel, aber wie gesagt ohne Zusicherung der Haltbarkeit/Eignung.

    VG
    Apnoe

    p4tr1ck
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo,

    ein Kumpel (Tischler) und ich haben für mich und meine Freundin ein Bett selber gebaut.

    Bettaufbau:
    Latten verbunden mit Balken und auf den Latten liegen Spanplatten mit ca. 3cm Luftlöchern.

    Schlaftypen:
    Bauch- und Seitenschläfer

    Meine Freundin und ich waren nun in verschiedenen Matratzenfachgeschäften und haben folgende Beratung erhalten:
    1. Wir sollten Kaltschaum nehmen, da dies gut für ein Bauchschläfer ist und wir beide gut auf dieser liegen können.
    2. Wir sollten auf keinen Fall Kaltschaum nehmen, da dies ein Lattenrost benötigt und keine grade fläche als Untergrund haben darf.

    Was stimmt nun?
    Ich muss sagen die Kaltschaum war angenehmer, allerdings lag die beim testlegen auch auf einem Lattenrost.

    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Grüße
    Patrick

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.