Hüsler Nest und Schulterproblem

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Goldie65
    Beitragsanzahl: 44

    Hallo Streitweg,

    frundsätzlich ist es so, das es gut ist wenn Du vom Bauchschlaf weg bist
    denn Bauchschlaf ist schädlich und gibt es keine wirklich guteLösung.

    Ich würde Dir in der Tat empfehlen nochmal zu Chef des Bettenhauses
    zu gehen, mit der Bitte um Neu-Einstellung z.B. Schulter- und Hüftbereich.
    Zusätzlich würde ich die Höhe der Matratze ansprechen, mit der Bitte um
    Umtausch auf eine 12 cm Matratze und zugleich mal die weichere zum Test.
    Bei diesen Preis dürfte der Hersteller schon seine Kulanz zeigen.

    Ich hoffe das du keinen Fehlkauf hattest.
    Gruß

    streitweg
    Beitragsanzahl: 1

    Geschlecht: männlich
    Grösse: 185
    Gewicht:95-100
    Alter:36

    Servus zusammen,
    wir (meine Frau und ich) haben jetzt seit April das Hüsler Nest. Angeschaft haben wir es eigentlich aus dem Grund, dass die Schwester meine Frau total davon geschwärmt hat.

    Ich bin/war ursprünglich eigentlich zu 80% Bauchschläfer und zu 20% Seitenschläfer. Aber wie ich bemerkt habe, ist das Hüsler Nest nicht unbedingt für Bauchschläfer gemacht, hatte am Anfang auch leichte Rückenprobleme, da ich wohl zu stark im Hohlkreuz lag, auch eine dicker Latte zur Unterstützung hat nicht wirklich was gebracht. Also dachte ich mir, steige ich doch auf die Seitenlage um, soll eh gesünder sein. Seit nem halben Jahr also versuche ich in Seitenlage zu schlafen, was auch überraschend gut funktioniert. Haben vom Verkäufer auch noch ein Schafswollkissen bekommen, wo man die Menge der Schafswolle regulieren kann. Also nochmal Verkäufer kontaktiert, er soll mir alles nochmal auf mich einstellen.
    Also nun das Hüsler Nest und das Kissen auf mich eingestellt waren, schlief ich eigentlich nur noch in Seitenlage, abeer nach ca. zwei Wochen ging es los, mit Beschwerden in den Schultern. egal was ich mache in der Früh tun die Schultern weh (immer die auf der ich aufgewacht bin).
    Die ursprüngliche Einstellung, für den Schulterbereich war so, dass am oberen Lattenrost, zwei dünne Latten drin waren und am unteren Lattenrost, hier keine Latten drin waren. Nach dem die Probleme aufgetreten sind, habe ich selber mal rum gespielt, mal unten drei Latten raus gemacht, mal oben und unten die Latten raus gemacht usw. usw. aber nichts ergab eine Verbesserung meine Probleme (habe auf jeder anderen Einstellung dann ca. 3-4 Wochen geschlafen). Da meine Frau (die übrigens traumhaft schläft) die weichere Matratze hat und ich die Härtere, haben wir auch mal die Matratzen getauscht, hat aber auch nichts geholfen. So langsam bin ich bissle verzweifelt.
    Möchte diese Woche auch noch zum Verkäufer fahren und ihm dieses Problem erklären. Aber habt Ihr evtl. nen Tipp, was ich machen könnte?
    Ich habe vorher etwas gelesen, dass es wohl unterschiedlich dicke Matratzen gibt, meine Matratze ist 10cm dick, glaubt Ihr eine dickere Matratze würde was bringen??

    Wäre euch um Tips echt dankbar. Denn möchte das Bett natürlich auch nicht raus schmeißen, denn meine Frau schläft ja super drauf und schweine teuer wars auch.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.