Ein neues System muss her…..

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • HansHeinrich
    Beitragsanzahl: 43

    Hallo Thomas,

    bei meiner Matratzensuche Ende letzten Jahres sind mir ein paar interessante TFK-Matratzen begegnet, die Reihenfolge stellt keine Wertung dar:

    1. Royal Dream ab 200 T an aufwärts ab € 499. royaldream.de
    2. Dormabell Innova T ca. € 599. dormabell.de
    3. Röwa Etera Bosten ca. € 849.
    4. Rummel lémmur 500 ca. € 799.
    5. TFK von selecta.de. Das ist eine Tochter von Röwa.
    6. Von Sympathica gibt es glaube ich auch TFK. Die Marke wird von Dormabellhändlern geführt.

    Im Grunde muss du dich durch die Matratzen testen und herausfinden auf welcher du am besten liegst. Die Teuerste ist nicht zwangsläufig die Beste.

    Das Lattenrost von Röwa war wahrscheinlich ein Ecco 2. Wenn du keine körperlichen Beschwerden hast od. einen Körperbau der eine spezielle Einstellung am Lattenrost nötig macht, halte ich ein solches Rost zumindest preislich für übertrieben. Röwa bietet auch einfachere, hochwertige Lattenroste an. Andere Hersteller aber auch. Wie gut du auf der Kombination von Matratze und Unterfederung liegst ist ausschlaggebend.

    Auf Boxspringbetten liegen m.W. ganz normale TFK-Matratzen. Die kannst du überall drauf legen. Boxspring bedeutet ja nur das als Unterfederung eine weitere Federkernmatratze eingesetzt wird. Bei Boxspringbetten gibt es genauso große Qualitätsunterschiede wie bei Matratzen.

    Bitte lies dir mal die Artikel hier z.B. unter Bettenkampagne, Unterpunkt Matratzen durch. Du findest auf den hiesigen Seiten eigentlich alle Informationen die du benötigst, um die Qualität von Matratzen und Lattenrosten beurteilen zu können.

    Die Empfehlung einer Werksmeistermatratze ist auch nicht schlecht. Die bieten eine Breite Palette an auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnittene Matratzen an. Schau mal auf deren Internetseite nach. Ich frage mich was für Kaltschaummatratzen du bisher hattest, bei Preisen von € 600 hätte ich eine deutlich längere Lebenszeit erwartet.

    Ob du überhaupt einen Topper brauchst hängt davon ab wie dick die Kaltschaumschicht auf der TFK ist und ob du gerne noch weicher liegst.

    Viel Erfolg.

    traschdorf
    Beitragsanzahl: 2

    Geschlecht: männlich
    Grösse: 186 cm
    Gewicht: 87 KG
    Alter: 49
    Ich mag es lieber warm
    Ich mag es lieber fest/weich ? ich denke eher weich
    Ich habe Rückenbesonderheiten: normaler Verschleiß

    Mein Preisrahmen liegt bei: eigentl. offen
    Es geht um folgende Größe: 100 x 200
    Ich möchte Matratzentipps: Ja
    Ich möchte Hinweise zum Unterbau: Ja

    Hallo zusammen.

    Ich lese hier seit kurzem, da ich das selbe Problem habe, wie viele hier. Eine neue Matratze mit Unterbau (Rost) soll her.

    In den letzten 7 Jahren habe ich drei Kaltschaummatratzen (auf einem sehr einfachen Lattenrost) von unterschiedlichen Herstellern platt gelegen. Es waren immer so 600-Euro Matratzen. Der Händler ist nicht mehr existent. So habe ich mich auf die Suche bei uns in der Nähe gemacht (PLZ 59067). Im Ort haben wir außer den üblichen Anbietern Concord und der Däne auch 2 Fachgeschäfte. Bei beiden Geschäften bin ich mit der gleichen Vorgabe angefangen: Ich hätte die Nase voll von Kaltschaum und möchte wieder bequem und entspannt schlafen. Weiterhin habe ich mein Interesse für Boxspring bekundet. Nun die Resultate:

    Händler eins:
    Aufgrund meiner Abneigung zu Schaum hat man mir eine Röwa Taschenfederkernmatratze für ca. 1400€ empfohlen. Hierzu einen Lattenrost von Röwa, wo ich außer den Schiebereglern auf den Latten auch die Lattenhalterung nach oben und nach unten regulieren kann. Die Matratze in H 2. Das Gefühl war schon sehr bequem. Allerdings habe ich hier das Gefühl, das der Händler mir aus Angst vor Reklamationen schon den Merzedes empfiehlt (ca. 2000€ im Paket), der eh alles kann.

    Händler zwei:
    Wäre hier meine Abneigung gegen Schaum nicht gewesen, hätte er mir eine Werkmeistermatratze und einen verstellbaren Lattenrost in der 200€-Klasse empfohlen. Auch, da ich Seitenschläfer bin. Aber so blieb er dann bei folgendem Vorschlag:
    Der empfohlene Lattenrost mit der TFK-Matratze des Boxsprinbettes Superior von Velda in H2 und den dazu gehörenden Topper aus Viscoschaum. Auch hier lag ich vom Gefühl her gut. Alles zu einem Preis von ca. 1000€.

    Das Ende vom Lied ist jetzt, dass ich völlig verunsichert bin. Macht es überhaupt Sinn, eine TFK-Matratze von einem Boxspringbett auf einen normalen verstellbaren Lattenrost zu legen? Ich dacht, dass Boxspringbetten aufgrund ihrer Bauweise erst den viel beschworenen Schlafkomfort erreichen? Was mich noch verunsichert, ist die Materialfülle, angefangen von Materialien der Topper über die Anzahl der Federn bei TFK im allgemeinen und so weiter.

    Mache ich evtl. Fehler bei der Vorgehensweise?

    Vom Preis her würde ich mich über einen Paketpreis von 1000€ schon freuen. Würde aber auch mehr ausgeben, wenn es denn sein muss?! Nur, wie kriege ich das raus?

    Bin daher über eure Hilfe sehr dankbar.

    LG
    Thomas

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.