Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Brauche Orientierung im Matratzen-Dschungel :-)



Brauche Orientierung im Matratzen-Dschungel :-)

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Davos
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo snow_white!

    Deine Situation hört sich ähnlich wie meine an also schick ich dir einfach einmal meine. Ich habe diese mit mittlerem Härtegrad
    Das ist natürlich etwas unter deinem Budget aber da du jetzt nicht allzu große Probleme mit deinem Schlaf hast brauchst du vermutlich einfach eine ordentliche Kaltachaummatratze.
    Ob du jetzt aber wirklich eine speziell mit deinem Profil gefertigte Matratze brauchst liegt an dir! Worauf liegst du derzeit?

    Snow_white
    Beitragsanzahl: 1

    Geschlecht: w
    Grösse: 180 cm
    Gewicht: 72 kg (schwankt zwischen 70 und 80 kg)
    Alter: 35
    Ich mag es lieber warm/kalt: Eher kalt. Ich schwitze nachts leicht, friere aber meistens, wenn ich ins Bett gehe.
    Ich mag es lieber fest/weich: Nicht zu „wabbelig“. Ich mag es nicht, wenn ich noch „nachwippe“, wenn ich mich im Bett bewege.
    Ich habe Rückenbesonderheiten: Bandscheibenvorfall LWS, häufig Verspannungen im Nacken-/Schulterbereich, Hohlkreuz, relativ breite Schultern (v.a. im Vergleich zum Becken). Ich habe allerdings nachts und morgens kaum Schmerzen. Diese treten meist erst im Laufe des Tages auf.
    Ich schlafe auf der Seite und liege nur selten auf dem Rücken.

    Mein Preisrahmen liegt bei: Ca. 1.000 € für Matratze und Lattenrost. Aufgrund meiner bisherigen Streifzüge durch die Fachgeschäfte und Liege-Tests würde ich das Budget auch noch erhöhen.
    Es geht um folgende Größe: 90/100×200 cm
    Ich möchte Matratzentipps: Ja, bitte!
    Ich möchte Hinweise zum Unterbau: Ja, bitte!

    Hallo,

    ich bin zurzeit auf „Matratzen-Odyssee“ und benötige Rat/Tipps.

    Eine grundsätzliche Frage: Ich schwanke zwischen einer Bettbreite von 180 und 200 cm. Aktuell wird die zweite Betthälfte seltener genutzt (Fernbeziehung) und wird daher erst einmal mit einer günstigen Matratze und einem günstigen Lattenrost ausgestattet. Das Bett soll aber das spätere gemeinsame Bett werden. Wie sind hier eure Erfahrungen? Reicht eine Breite von 90 cm aus, oder ist 1 m doch besser? Kann man bei Matratzen und Lattenrosten in diesen beiden Breiten Unterschiede feststellen? (Leichteres Durchliegen/Durchhängen?)

    Ich war zunächst bei einem Händler, der Ergo de Luxe Matratzen (nach Institut Proschlaf) anbietet, die speziell anhand von einem Messprofil zusammengestellt werden. D.h. die Matratze wird individualisiert, der Lattenrost hingegen ist starr.
    Mir hat die Beratung dort gut gefallen, und ich hatte auch das Gefühl, gut zu liegen. Allerdings wollte ich auch noch andere Matratzen testen. Das hat nun dazu geführt, dass ich mich an diese erste Matratze gar nicht mehr so richtig erinnern kann… (Der Händler ist relativ weit von mir entfernt, weshalb ich nicht mal eben so wieder dort hinfahren kann.)
    Außerdem finde ich online so gut wie nichts über Ergo de Luxe. Kennt jemand diese Matratzen und hat Erfahrungen damit?
    (Preis: ~1.500 € für Matratze + Rost)

    In einem anderen Geschäft habe ich diverse Ipnomed-Matratzen getestet. Die bequemste wurde als „Medica Sleep“ (7 Zonen Kaltschaum) bezeichnet. Die finde ich allerdings gar nicht, wenn ich danach google. Kennt die jemand?
    (Preis: ~1.000 € für Matratze + Rost)

    Zuletzt war ich noch in einem Geschäft, wo mir ein Röwa Ecco2 System mit einer Sensitive 18 Matratze in Medium empfohlen wurde. Ich lag gut, mir macht aber der hohe Preis etwas zu schaffen… Lohnt sich das Röwa System wirklich? Bleiben die Produkte jahrelang gut, oder liegt sich die Matratze z.B. durch? Wenn ich so viel Geld ausgebe, möchte ich die nächsten 10 Jahre Ruhe haben. ;-)
    (Preis: Über 1.500 € für Matratze und Unterfederung)

    Nachtrag: Heute habe ich noch auf einer Werkmeister Nautisan (weich?mittel?) probegelegen. Die Beratung im Geschäft war leider richtig schlecht. Da ich keine zweite Person dabei hatte, weiß ich nicht, ob ich wirklich gerade lag. Das Gefühl war aber gut. Ich müsste also definitiv nochmal in Begleitung hingehen.
    Macht bei meiner Körpergröße die WS-Variante Sinn?

    Ich bin wirklich sehr verunsichert, was „das richtige“, für mich wirklich notwendig und nicht „zum Fenster rausgeschmissenes Geld für unnötigen Schnickschnack“ ist.

    Folgende Produkte kann ich nach dem Probieren für mich ausschließen: Lattoflex (ist mir zu wackelig), Tempur (darin hängt man so fest).

    Es wäre super, wenn ihr mir Empfehlungen geben könntet und eure Erfahrungen mit o.g. Produkten mit mir teilt. – Ich bin auch an weiteren Alternativen interessiert, die ihr für geeignet haltet. Aufgrund der hohen Anschaffungskosten wird sich der Entscheidungsprozess sicher noch ein bisschen hinziehen. ;-)

    Viele Grüße
    Snow_white

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.