Allnatura Schlafsystem

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Peterthecat
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hoffe, ich bin hier in der richtigen Kategorie gelandet :-)

    Wir (mein Partner und ich) haben uns ein neues Bett bei Allnatura gekauft. Da ich vorher jahrelang gut in einem metallfreien Bett mit einem ähnlichen System (Rolllattenrost auf Latexschienen mit Latexmatratze und Schurwollauflage) geschlafen habe, wollte ich so etwas wieder (mein Partner kann notfalls auch auf einem Brett schlafen).
    Wir haben uns für das Schlafsystem bestehend aus dem Federelement und einer dünnen Latexmatratze (für mich soft, für ihn medium) entschieden.
    Jetzt habe ich das Problem, dass ich morgens mit Rücenschmerzen aufwache, egal, ob ich auf dem Rücken oder auf der Seite schlafe. Ja, ich bin da sehr empfindlich, aber genau dafür wurde mir dieses System ja empfohlen. Wenn mein Freund sich meine Wirbelsäule anschaut, dann knickt die an der Schulterpartie nach unten, also logisch, dass mir das weh tut. Ich verstehe nur nicht, woran das liegt, bzw. wie man das ändern kann. Liegt das daran, dass wir ein 2,10m Überlänge Bett haben, ich aber nur 1,60m groß bin und deswegen die Proportionen am Federelement nicht stimmen?
    Oder wäre es dadurch zu beheben, wenn ich im Schulterbereich zwei oder drei zusätzliche Latexbalken zwischen die Lamellen setzen würde (bei Allnatura sitzt nur ein halbhoher Balken da, ist also klar, dass die Schultern tief einsinken). Das sieht man hier (darf ich hier verlinken?)
    http://www.allnatura.de/gesund_schlafen/schlafsystem/federelement-sanavita-flex.html

    Oder ist dieses Schlafsystem das falsche für mich? Eigentlich gefällt mir das Konzept Federelement + dünne Latexmatratze ganz gut.

    Es wäre superlieb, wenn Ihr mir mit Tipps und Meinungen weiterhelfen könntet, Danke schon mal dafür.

    Astrid

    gecco
    Beitragsanzahl: 6

    Dieses System verstehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht:

    Eigentlich sollte ein Lattenrost doch an den breiteren, druckempfindlichen Stellen (Becken/Schulter) nachgeben und die höherliegenden (Taille in Seitenlage bzw. Lendenwirbelsäule in Rückenlage) unterstützen.

    Aber dieses System baut gerade dort Druck auf, wo es doch entlasten sollte und bietet keinerlei Stütze für die höherliegenden Bereiche- das ist auf keinen Fall empfehlenswert!!

    Kann mir jedoch noch gut vorstellen, daß Einige diesen Druck sogar mögen, weil in den Köpfen ja immer noch dieses „hart liegen = gesund liegen“ rummschwirrt…

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.