120x200m breiter Lattenrost

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Apnoe
    Beitragsanzahl: 408

    Hallo Milana ,

    ich kann mir kaum vorstellen das eine so geringe Materialdichte von RG 35 einen Hängematteneffekt besser verhindern soll als ein RG 50.
    Die Härte 5 (durch chemische Härteeinsteller) wird die Gelenke zu sehr belasten bei einem Gewicht von 69 kg viel zu hart gewählt.
    Also Qualität runter (Haltbarkeit) und Härte rauf (keine Entlastung) halte ich jetzt nicht für sinnvoll.
    Übrigens verursacht in den meisten Fällen der materialschwache Rahmen die Hängematte, ich hätte zunächst nur den Rahmen ausgetauscht und dann weitergesehen und nicht wieder einen Dunlopillo Rahmen, sondern etwas besseres !

    VG
    Apnoe

    Milana
    Beitragsanzahl: 2

    Hallo, liebe Community,

    Ich habe bis jetzt sehr interessiert mitgelesen und habe eine Frage:
    Also, ich hatte vorher ein 140x200m breites Bett mit einem teuren Lattenrost von Dunlopillo „Basic KRF“ und guter Kaltschaummatratze mit RG 50. Trotzdem hatte ich nach 3 oder 4 Jahren diesen „Hängematteneffekt“. Ich bin in der Mitte dieses Bettes, wenn ich mich da hingesetzt habe, ständig mit dem Lattenrost an den Mittelbalken/Stützbalken gedonnert. Jetzt, nach 6 Jahren habe ich mir ein Polsterbett in Komforthöhe geholt mit einem Lattenrost von Dunlopillo „Ergo KF“, mit 39 Buchenholzlatten und einer Kaltschaummatratze/Komfortschaummatratze von Beco, 27 cm hoch, RG 35 und H 5.

    Was haltet ihr von diesem System? Kann mir der „Hängematteneffekt“ bei einer breite von 120cm auch passieren? Ich bin 1,66m gross und 69 kg schwer.
    Wäre dankbar für Meinungen! Habe euer Forum übrigens erst jetzt entdeckt. Schöne Sache. :)

    LG, Milana

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.