Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Peter Baier
    Beitragsanzahl: 5

    Also ich hatte sowas ähnliches. Ich habe nachts immer Panikattacken bekommen. Also nachts aufgewacht, 200 Puls, Atemnot etc.

    Das habe ich bei einem Therapeuten behandeln lassen und eine Kombination aus Tabletten, Sport und Meditation helfen mir dabei. Die Medikamente habe ich mittlerweile abgesetzt (Fluoxetin,Tavor) und ich bin bisher auch noch nicht wieder rückfällig geworden.

    Hast Du es schon mal mit einer Ernährungsumstellung versucht? Gibt es da nicht so spezielle Diäten? Ich meine, da mal etwas gelesen zu haben.

    Ich wünsche Dir viel Glück und dass Du das wieder los wirst.

    schnuppstern
    Beitragsanzahl: 62

    Hallo und vielen Dank für das Interesse diesen Beitrag durchzulesen; da ich eure Zeit nicht schinden will die Kurzfassung :)
    22 Männlich; Sportler; Gesund; Student; in Partnerschaft
    Schlafstörungen seit 15 (seit 7 Jahren); seit 3 Jahren täglich Aufschrecken; ab und zu (Blitze;Knallen;unkontrollierte Bewegungen im Aufwachen;Gefühl schon Tot zu sein; Ameisenlauf, und warsch. noch 20 die mir grad nicht mehr einfallen

    Schlafapnoe; Schilddrüsen-:Schlaflabor-;Gehirn-; Blut-:Lungen-, Herz-, Psyche-, Nervensystem-, Magnesium-, Schüsslersalze-, Baldrian-, Beruhigungsmittel-; THC-; Milben-; Antibiotika; Boriolis; Nacken-Halsverspannungen; Atemübungen; Muskelentspannübungen; und natürlich noch paar mehr die mir aber nicht mehr einfallen habe ich überprüft bzw. genommen;ausprobiert
    einzige Hilfe waren starke Beruhigunsmittel, kurzzeitig da mein Arzt keine neuen Tabletten verschreibt, da diese nicht dauerhaft genommen werden dürfen.

    Eigentlich ist es für mich und meine Freundin schon normal das ich 3 Stunden länger auf bin als sie und sie jeden Tag durch meine Aufschreckerei mitaufwacht. Also keine Angst vorm Einschlafen, eher anders mittlerweile freu ich mich auf diese Attacken
    :-> dies bedeutet für mich „noch ca. 3-4 mal Aufschrecken und dann Schlaf ich endlich ein“

    Jetzt kommt aber vllt. die Lösung ?!? vor 2 Jahren habe ich mir das Schlüsselbein gebrochen: ich weiß noch ganz genau, dass ich damals so überrascht war das ich keine Anfälle im Krankenhaus hatte. (Bei Freunden;Freundin; Zelten; Couch aber schon)
    achja und Alkohol im Übermaße hilft (also Vollrausch)?!?

    für eventuelle Tipps bin ich natürlich komplett offen :)

    Ich danke ganz herzlich schon mal im Voraus :)

    Telefon: 0173 8862967 (falls jemand die Lösung aller Probleme hat :) )

    Grüße aus Bayern

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.