Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Frage neue Matratze: Alternative zu Werkmeister Annika auf Lattenrost Innova N

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Admin
    Beitragsanzahl: 195

    Guten Tag

    Schade das Sie seinerzeit nicht zur Nachsorge erneut ins Fachgeschäft gegangen sind. Dort hätte der Berater bestimmt den BWS Bereich anders lagern können.

    Beim Neukaufen kann immer ergebnisoffen gehandelt werden. Ich denke jedoch, dass der Rahmen echt (wenn nicht älter als 10 Jahre ) noch in Ordnung und sehr differenziert einstellbar ist. Falls Sie sich beraten lassen, denken Sie aber daran, dass die neueren Innova Rahmen anders einstellbar sind. Falls Sie sich ausmessen lassen sollte dies berücksichtigt werden – um die passende Matratze fuer Sie zu finden !

    Viel Erfolg 🍀👍

    Stefheb
    Beitragsanzahl: 1

    Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

    Geschlecht: m
    Grösse: 170
    Gewicht: 80
    Alter: 44
    Ich mag es lieber kalt
    Ich mag es lieber fest/weich: mittel
    Ich habe Rückenbesonderheiten: Schmerzen obere Brustwirbel nach dem Schlafen
    Überwiegend Seitenschläfer

    Mein Preisrahmen liegt bei: nicht festgelegt, Hauptsache guter Schlaf
    Es geht um folgende Größe: 100×200
    Ich möchte Matratzentipps: derzeit Werkmeister Annika fest
    Ich möchte Hinweise zum Unterbau: dormabell innova N

    Liebes Forum,
    ich nutze seit einigen Jahren eine Werkmeister Annika Matratze in „fest“ auf einem dormabell Innova N Lattenrost mit dormabell Cervical Kissen. Ich habe es mir damals im Fachgeschäft ausmessen und anpassen lassen. 100% zufrieden war ich damit nie. Ich hatte immer das Gefühl, die Hüfte knickt etwas ein und müsste mehr gestützt werden. Nach langem Schlaf habe ich zudem Schmerzen in den oberen Brustwirbeln.

    Jetzt steht ein Neukauf an. Meine Idee: Ich behalte den Lattenrost uns schaue mich nach einer neuen Matratze und Kissen um. Am Lattenrost kann es doch eigentlich nicht liegen, eher an der Einstellung, da er sich sehr flexibel verstellen lässt. Sehe ich das richtig?

    Meine Idee: Ich gehe in ein Bettenring-Geschäft, das Innova-Rahmen vertreibt, und lasse mich für den alten Lattenrost neu vermessen und zu einer neuen Matratze + Kopfkissen beraten, die ich im Geschäft auf „meinem“ Lattenrost testen kann. Könnte mir vorstellen, dass das Beratungsergebnis eines der Innovo-Topmodelle mit Schaum und Fiberglas-Federn ist.

    Meine Frage: Was haltet Ihr davon? Erreiche ich so wohl die gewünschte Verbesserung (Rückenstütze+ keine Brustwirbel-Schmerzen)? Oder sollte ich den Blick lieber ganz öffnen und mich ergebnisoffen zu einem ganz neuen System beraten lassen? hab Ihr andere Vorschläge?

    Freue mich auf Eure Tipps. Danke schon vorab,
    Steffen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.