Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Produkte Erfahrungsberich RÖWA Nackenstütz-Kissen



Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • Frau_Holle
    Beitragsanzahl: 1

    Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

    Geschlecht:w
    Grösse: 170
    Gewicht:74
    Alter:31
    Ich mag es ehr warm/kalt:warm
    Ich mag es ehr fest/weich:fest
    Ich habe Rückenbesonderheiten: gelegentlich Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule und Nacken
    Ich bin ein unkomplizierter Schläfer:meist
    Meine Erfahrungen zu folgendem Produkt sind: gut

    Herstellername: RÖWA
    Herstellermodell: Nackenstütz-Kissen
    Masse (BreitexLänge) keine Angabe gefunden. Am ehesten 40×80 (geschätzt halbes „normales Kissen“)
    Höhe: variabel

    RÖWA Nackenstützkissen

    Das Kissen besteht aus drei individuell kombinierbaren Einzelteilen. Diese ermöglichen es die Höhe des Kissens optimal an individuelle Bedürfnisse anzupassen (Rücken-Seitenschläfer, Festigkeit der Matratze, Größe usw.). Insgesamt kann es auf 4 verschiedene Höhen eingestellt werden.
    Die Teile bestehen durchgehend aus Schaumstoff und sind mit Löchern versehen um eine gute Belüftung zu gewährleisten. Außerdem hat das Kissen an allen Teilen „Wellen“, durch die die Teile gut aufeinander sitzen.
    Mittig im Kissen ist eine „Delle“, in die der Kopf gut eingebettet werden soll.
    Der Anleitung ist zu entnehmen „…Dauerhafte Stützkraft durch neue, innovative Schaumqualität…“. Was jetzt genau diese Qualität auszeichnet ist dort nicht beschrieben und den Selbsttest habe ich nicht ausreichend lange durchgeführt um etwas über die Dauerhaftigkeit des Kissens sagen zu können.
    Der Bezug kann auf die Höhe des Kissens angepasst werden, hat dafür vier Reissverschlüsse, damit nichts zu eng oder zu weit wird. Vermutlich wird das Kissen so auch ein wenig in Form gehalten. Der Bezug ist abnehmbar und kann einzeln gewaschen werden.
    Insgesamt wirkt das Kissen hochwertig und gut durchdacht.

    Die Anleitung beschreibt gut, welche Höhe man unter welchen Umständen für sich auswählen sollte und auch wie die optimale Lage der Wirbelsäule beim liegen je nach Lage (Rücken oder Seite) sein sollte.

    Die Einstellung der Höhe gestaltete sich sehr leicht. Mein Freund als Helfer sollte nun nachsehen, ob die Wirbelsäule (bei mir in Seitenlage) gut liegt. Nach einigen Nächten auf dem neuen Kissen merkte ich, dass sich der Schaumstoff doch mehr „eindrückt“ als gedacht und wählte die nächst höhere Stufe. Danach lief alles prima und ich kann das Kissen nur empfehlen. Manchmal habe ich den Eindruck ich bräuchte ein etwas festeres Kissen, aber das ist ein persönliches Gefühl. Das Ergebniss zeigt, dass ich deutlich weniger unter Nackenschmerzen leide als zuvor.
    Anfangs sollte man sich die Zeit nehmen die für einen selbst am besten geeignete Höhe zu finden, ansonsten hat man keine Arbeit mehr mit dem Kissen.
    Natürlich kann es sein, dass die empfohlene Kissenhöhe von der, die man subjektiv am besten empfindet abweicht, aber wichtig ist doch, dass man gut liegt und nicht mit Verspannungen aufwacht. Von daher ist ein anfängliches probieren nötig, bis man die beste Einstellung gefunden hat. Auch die Anleitung hat da Worte zu gefunden: „Es gibt zwar messbar richtig, aber entscheidend ist Ihr Gefühl…..“

    Zum Schluss Allen einen guten, erholsamen Schlaf.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.