Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Matratzen, Liegesysteme und Gestelle Alle Matratzen bisher zu hart …

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Della5
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo,

    ich kenne das Problem nur zu gut. Inzwischen gibt es Gerichtsurteile, dass innerhalb einer bestimmten Zeit Schlafmatratzen zurück genommen werden können. Der Hinweis, dass es sich um ein hygienisches Problem handle, ist nicht mehr zulässig. Man kann die Matratzen chemisch reinigen lassen.
    Ich selbst habe mich online für die Anti-Kartell-Matratze entschieden. Habe die Testberichte von Stiftung Warentest und Ökotest dazu auf https://h4-testsieger.de/ gefunden. Sie verbindet zwei Härtegrade mit einander. Auf der Einen Seite deine Wunschhärtegrad auf der anderen ebenfalls eine andere nach deinen Vorgaben. Zumal sie lediglich 200 Euro kostet und nicht lustige 2400 Euro.

    Kati Prinzessin
    Beitragsanzahl: 2

    Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

    Geschlecht: weiblich
    Grösse: 1,78
    Gewicht: 55
    Alter: 39
    Ich mag es lieber kalt
    Ich mag es lieber sehr, sehr weich
    Ich habe Rückenbesonderheiten: Ich habe einen sehr druckempfindlichen Schulterbereich, sowohl auf dem Rücken als auch auf der Seite

    Mein Preisrahmen liegt bei: mittlerweile fast egal
    Es geht um folgende Größe: 140 x 200
    Ich möchte Matratzentipps: ja, bitte
    Unterbau: habe einen flexiblen Lattenrost mit Schulter- und Beckenfräsung (ein Experiment mit einem Tellerlattenrost von Dami brachte keine Veränderung, ich glaube, sie spürten mein Gewicht nicht 😅)

    Ich habe gestern die siebte Matratze zurückgeschickt. Ich hatte u.a. folgende Matratzen:
    – Macao von Concord H2: sehr weich und angenehm, zu hart im Schulterbereich
    – eine H2-Gelschaum-Federkernmatratze H2: Bretthart, der Federkern gab nicht nach unter meinem Fliegengewicht
    – Lotus Irisette Kaltschaum H2 mit „Hügelstruktur“: Ich spürte jeden Knubbel und lag wie in Ackerfurchen, auch mit Geltopper noch zu hart
    – eine Kindermatratze H1 von Träumeland: bretthart, auch auf der „weichen“ Babyseite 😅
    – Ravensberger Softwelle H1: bretthart, auch wenn sie etwas nachgab, wie ein nasser Sack irgendwie, auch zu hart mit Geltopper
    – Gelschaummatratze H2 Mali: bretthart trotz Gelschaum, auch mit meinem Topper obendrauf

    Behalten musste ich an zweiter Stelle meiner Matratzentour eine H2 Soft Gelschaummatratze aus dem Bettenfachgeschäft. Alle anderen sind online bestellt. Die ist schon recht weich, aber auch hierauf habe ich leichten Druck und Brennen im Nacken, sobald ich darauf liege.

    Ich war auch in Bettengeschäften: haben sich alle gleich brettig angefühlt. Evtl. wären die sündhaft teuren Schlaraffias mit Gelschaum was für mich, die gibt es aber nur in H2 … sind ähnlich wie die, auf der ich jetzt schlafe. Erträglich, aber auf Dauer hätte ich schon gerne eine, die im Schulterbereich so weich ist, dass es nicht drückt und brennt … 😅 Als ich zusätzlich noch einen Geltopper drauflegte, gab es in der Hüfte zu sehr nach und die Beine sind eingeschlafen. Im Nacken war es nur etwas besser. Also auch keine Lösung.

    Bei meinem Federgewicht geben die Matratzen bisher einfach nicht genug nach. Ich denke, Gelschaummatratzen sind meine, in H1 habe ich noch keine gefunden.

    Kann mir jemand helfen? Bin schon recht verzweifelt, ich suche und teste schon seit Anfang des Jahres …

    Latten umdrehen (oder ganz rausnehmen) im Schulterbereich hat übrigens auch nicht geholfen, da lag ich irgendwie unanatomisch wie in einem Loch. Jede zweite Latte rausnehmen – Experiment aus Verzweiflung – leider keine Änderung. 😅 Experiment Rollrost gab es auch – da taten mir echt alle Knochen weh! 🙄

    Ich danke euch!

    LG Kati

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.