Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    es gibt eine Reihe guter Federkern /Taschenfederkernmatratzen, die mit Strickgeweben bezogen sind. Denn: auch hier ist die punktgenaue Anpassung ein sehr sinnvolles Detail.

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13
    als Antwort auf: Innova S Air 18 #9559

    Leider kenne ich die Waschempfehlung nicht – aber eine andere Überlegung zu diesem Thema siehe hier:
    http://www.schlafkampagne.de/community/posts.php?topicid=4986

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13
    als Antwort auf: Starke Träume #9558

    da gibts es nur EINE Empfehlung:
    erst zum Hausarzt – dann ins Schlaflabor!
    Das hört sich nach einer ernsthaften Störung / Belastung an – da wird jeder gewissenhafte Mensch nicht mit irgendwelchen Tipps oder Hausmitteln helfen wollen.
    Viel Erfolg euch beiden…

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13
    als Antwort auf: Wenatex #9552

    solche (und ähnliche) Methoden sind bekannt – und: falls der erste Anruf nicht mit Vehemenz abgeblockt wird, geht es genau in diesem Stil weiter.
    Ich kann nur große Vorsicht und sprachliche Kompetenz bis „rüdes“ Ablehnen empfehlen.
    Ob man da etwas dagegen tun kann, weiß ich leider nicht.

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13
    als Antwort auf: Steppdecke: Karo-Frage #9359

    Die Karogröße hängt vom Füllvolumen ab – gute Hersteller stimmen das aufeinander ab, eben damit die Füllung ihr ganzes Volumen entfalten kann / nicht komprimiert ist. Eine höhere Karoanzahl macht die Decke etwas anschmiegsamer.
    Ob die Daunen wirklich bleiben wo sie hingehören hängt von der Nähtechnik INNEN ab – das ist von außen kaum zu erkennen. Allerdings ist bei deinen Angaben (hohes Füllgewicht und sehr geringe Karoanzahl) nicht zu vermuten, dass es sich um eine hochwertig gefertigte Decke handelt. Vermutlich werden über die Jahre die Daunen innerhalb der Decke wandern – entweder fast alles in die Mitte (weil man auf die äußeren Karos Druck ausübt durch festhalten /kuscheln) oder aber genau das Gegenteil, fast alles nach außen (weil die Mitte der „höchste“ Punkt ist)
    Falls du vor allem nach „günstig“ suchst, wäre eine teilweise abgesteppte Decke (4 oder 6 Kammern) die Alternative. Hier wirst du allerdings durch gutes Aufschütteln immer wieder selbst für die gleichmäßige Verteilung sorgen müssen. Macht eben etwas Arbeit, das Geld sparen…
    wirklich gute 200×200 Decken sollten mindestens 6×6 Kassetten haben, bei einer wirklich guten Daune reichen um die 1000g – dies nur so als Suchparameter. Denn ob die Decke für DICH gut ist, kannst du nur durch anfassen und durch eine fachlich hochwertige Beratung herausbekommen.

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo Hannes,

    Zur Decke kann ich nichts sagen – aber:
    – Perkal ist ein sehr glatter Stoff, wunderbar als leichte kühle Sommerbettwäsche!
    – Perkal ist nicht elastisch, als Spannbetttuch also etwas sehr gewöhnungsbedürftig
    – das „Bella donna“ von formesse ist ein wunderbares Jerseyspannbetttuch
    – die Wäsche von Brennet sehr empfehlenswert, sowohl die glatten Gewebe als auch der wirklich tolle Seersucker
    – und jetzt – Vorsicht Eigenwerbung: http://www.betten-stumpf.de

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13
    als Antwort auf: Apoklyptische Träume #9290

    Träume deuten geht nur: auf Basis deiner Person und unter Einbeziehung deines restlichen Lebens.
    Da es sich hier so liest, als ob du wirklich darunter leidest – kann ich dir nur dringlich raten, dich an einen Psychologen/Therapeuten zu wenden.
    Jedwede Deuterei, die du hier im Internet von fremden Menschen findest, wird dich auf jeden Fall in die Irre leiten – und gar nicht oder nur ansatzweise helfen.

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    zwei Überlungen /Statements dazu:
    1. die „normalen“ Kissenbezüge sollten passen – die sind offiziell 80 cm breit, gewaschen oft schon 4-5cm schmäler – abzüglich der Höhe die ein Stützkissen fordert… bleibt als sinnvolle/nicht zerdrückte Länge deutlich weniger als 70 cm sinnvolle Breite für das Kissen
    2. ja – ALLE Kissen muss man/frau mitführen wenn man sich bewegt. Extrem wichtig ist das grade bei den Stützkissen, denn hier gibt es eine optimale Liegeform – und eine ganze Menge falsche Liegepositionen. Genau deswegen kommen recht viele Menschen mit vorgeformten Kissen (egal welcher Hersteller) eben grade nicht aus.

    in anderen Ländern und zu anderen Zeiten wird/wurde das oft anders gesehen, Beispiele:
    – das süddeutsche Haipfel ist 100cm breit
    – die meissten Anglikaner (auch USA) haben 3 oder mehr schmälere (ca 60 cm) Kissen
    – viele Nackenrollen sind exakt SO breit wie das Bett, oft sogar für zwei Schläfer gemeinsam

    also gut probieren, genau überlegen

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo Hannes,
    wenn du schon eine anspruchsvolle Technik alleine erlernen willst – wirst du dir das irgendwie erlesen oder ergoogeln müssen.
    Jeder „gute“ Lehrer für AT, jeder „richtige“ Anwender wird dir raten: mach einen Kurs / eine Schulung zumindest für die Anfangsgründe.

    Was wirkt (und das geht gut bei AT), braucht Anleitung und Unterstützung – sonst geht es gar nicht oder gar daneben.

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    Nun – da ist einiges „ungut“ an der ganzen Geschichte… anrufen, reden, erklären – und hoffen!
    Denn SO geht Matratzenkauf nicht!!!
    Im Grund hätte ich gerne geschrieben: alles zurück auf Anfang… nochmal probieren!

    Versuch Verständnis zu erwecken, bitte um Verpackungsmaterial und bezahle den Mehraufwand, lass dir den Preis gutschreiben und dann: beraten, probeliegen, vorsichtig rantasten…

    Hättest du dein Auto auch so gekauft? Hätte dich da die Wartezeit auch dazu gebracht am Telefon das Modell zu wechseln?
    Und ne Matratze macht dir das Leben weit mehr zu Hölle oder Himmel als ein Auto.

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    du hast diese Frage nicht nur hier gestellt – ich hoffe du erhältst auch noch einen wirklichen Tipp.

    Denn im Grund geht es nicht… du hast dich verkauft / falsch spekuliert. Als kleinstes Übel bleibt eine Auflage aus weichem Kaltschaum oder Stiftlatex, eventuell auch viscoelastischem Schaum. Das ist ein HILFSmittel – und wird das Grundbproblem nicht beheben.
    Und mit 300 Euro solltest du schon rechnen (je nach Größe und ob es dann jetzt was Gutes sein soll)

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo Nicki,

    – Heizung könnte kaputt sein…
    – der Thermostat könnte falsch liegen
    – und, und, und…

    wieso fragst du nicht dort nach, wo du die Matratze gekauft hast? Die sollten doch recht genau Bescheid wissen – denn es gibt ne Menge Dinge, die da mitspielen könnten.

    Schläferin
    Beitragsanzahl: 13

    Hallo Royalx,

    ich bin sicher kein Empfehler für den Dänen – aber ich bitte dich zu überlegen:
    die Matratzen wurden von Breckle wie von Schlaraffia entwickelt, das Material wird recherchiert, vorgehalten, geprüft und beworben – die Dänen halten nicht nur das Produkt an sich vor, sondern finanzieren auch noch die Gelegenheit zu fragen und zu probieren – und das alles zu einem wirklich guten Preis! Diese Leistungen hast du auch gerne jetzt schon in Anspruch genommen…
    Was möchtest du? Billigst was zum unterlegen? Dann geh zu einer Schaumstofffabrik und kauf dir einen Streifen RG40 Polsterschaum! Oder eine gute Matratze – in der Wissen und Können steckt, die schadstoffgeprüft ist, und die du im Fall der Fälle reklamieren kannst?
    Ein gutes Produkt kostet Geld – stimmt! Sonst gäbe es keine Arbeitsplätze und kein Steueraufkommen, sondern nur noch Produkte für die Müllhalden dieser Welt!
    Wenn ich das jetzt noch mal durchlese: entschuldige bitte, sollte ich mich hier zu harsch äußern, aber es ist wirklich kein Wunder, dass es Gammelfleisch gibt, dass es Bohrmaschinen mit hohem Verletzungsrisiko gibt, dass es gesundheitsschädliche Produkte gibt! Wenn man den Herstellern und Händlern nicht die Möglichkeit gibt einen sinnvollen Preis zu erreichen – sind die „Unmöglichkeiten“ einfach nur eine logische Folge.
    Und wie gesagt: solltest du dich durch meine Worte beleidigt fühlen – entschuldige.
    Aber das musste auch hier einmal gesagt werden!

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)