Verfasste Forenbeiträge

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • Meyer
    Beitragsanzahl: 2

    Ich habe es schon in einem anderen Thread geschrieben aber hier wird ja auch nach Erfahrungen mit MDI gefragt.

    Durch die angeblich längere Haltbarkeit von MDI gegenüber TDI und besserer Umweltverträglichkeit hatte ich mich für MDI entschieden.
    Ich habe mir 2 Matratzen von unterschiedlichen Herstellern zur Probe bestellt. Bei der einen war es ganz deutlich das ich nach einem Tag einen komischen Geschmack im Mund hatte und leicht gereizte Augen.
    Ich hatte die Matratze getrennt vom Bezug gelüftet und nach einem Tag erstmal nur den Kern wieder reingehohlt, um zu sehen ob es am MDI oder Bezug liegt. Nach dem der Geschmack und die Reizung nach einiger Zeit wieder auftraten, war klar das es vom MDI Kern kam.
    Und Laut Datenblatt der IHK

    http://www.ihk-berlin.de/linkableblob/bihk24/innovation/Wasser_Chemikalien/Download/1063260/.14./data/MDI_Merkblatt-data.pdf

    Soll es auch zu solchen Reizungen kommen können. Allerdings nur wenn MDI nicht ausreagiert ist. Jetzt ist nur die Frage ab wann es nicht mehr ausreagiert ist. Jeder wird naturlich sagen wenn der Schaum ausgehärtet ist. Nur scheinen gewisse Ausdünstungen damit nicht aufzuhören. Ausdünstungen von Matratzen werden ja auch nicht unter Gebrauchsbedingungen (Körperwärme,Feuchtigkeit,Bewegung) getestet soweit ich weiß.

    Nach einigen Tagen ging es immer noch nicht wirklich weg und ich merkte es vermehrt in der Lunge insbesondere bei Anstrengung. Um eine allergische Reaktion auszuschließen habe ich eine andere Person 2Tage darauf schlafen lassen. Die hatte morgens nach dem Aufstehen Hustenreiz.

    Die Symtome hängen eindeutig zusammen mit dem MDI.

    Rein technisch kann noch sagen das MDI meinem subjektiven Empfinden nach nicht so punktelastisch ist wie TDI also auch nicht so bequem.

    Irgendwas scheint mit MDI nicht so unbedenklich zu sein. Und aus vielen anderen Erfahrungen weiß ich das „wissenschaftliche“ Unbedenklichkeits-Erklärungen noch lang