Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Schlafprobleme, Medizin und Forschung Einschlafstörung – Sofortiger Weckimpuls beim Einschlafen

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Mammalina
    Beitragsanzahl: 1

    Hallo, ich habe seit einigen Jahren wiederholt folgendes Problem, das mich stundenlang am Einschlafen hindert:
    Sobald ich an der Schwelle zum Einschlafen bin, kommt aus meinem Körper ein Impuls, der mich wieder weckt. Das kann 20, 30mal am Abend bzw. in der Nacht so gehen und mehrere Stunden andauern, bis ich dann irgendwann völlig erschöpft doch noch einschlafe.
    Besonders tritt es auf, wenn ich eine Erkältung habe, dann scheint der Impuls direkt auf dem Kehlkopf bzw. der Schilddrüse zu kommen und es wird ein Ton in den Stimmbändern produziert, mit diesem Ton wache ich dann schlagartig auf.
    Ohne Erkältung passiert es oft bei Vollmond oder nach Kaffee-Konsum..
    Das Problem ist eindeutig nicht auf Stress oder andere Probleme zurückzuführen, es tritt völlig unabhängig davon auf
    Ich habe auch nicht das Gefühl, dass es sich um eine Schlaf-Apnoe handelt. Diese habe ich zwar auch, aber nicht dermaßen gehäuft beim Einschlafen.
    Was kann das sein und was kann ich tun?

    Alter: über 50
    Geschlecht: w
    Beruf: ja
    Tagespausen: ja
    Einschlafzeiten: 22 – 23 Uhr (bzw bei Schlafstörung 2 – 3 Uhr)
    Ernährung Abend: unterschiedlich, meistens wenig
    Sport am Abend: nein
    Schlafdauer: normalerweise 8 Std.
    Aufwachen: ?? Welche Angabe ist hier gewünscht? Ich wache auf, sofern der Wecker mich nicht weckt, wenn ich ausgeschlafen habe, das ist i.d.R. nach 8 – 9 Std. der Fall
    Hilfsmittel: keine

    Was stört Sie: siehe oben
    Wie lange schon: gelegentlich, seit wenigen Jahren

    pillow
    Beitragsanzahl: 6

    Hallo Mammalina,

    das von Dir geschilderte Problem kann natürlich vielschichtig sein.
    Ich schreibe mal so eine Art Checkliste runter, mit der wir evtl. der Sachlage näher kommen können.

    a) Apnoe / Nackolepsie
    Im Grunde sprechen schon einige Faktoren hierzu. Wurde das mal eine Apnoe bei Dir festgestellt? Also so richtig im Schlaflabor?

    b) Mal versuchen den Kaffee-Konsum einzuschränken, zumindest einige Stunden vor dem Zubettgehen.

    c) Du empfindest ja theoretisch nur den Weckimpuls. Was vorher geschehen ist, kannst Du vermutlich nur schlecht beurteilen. Mache doch mal eine Audioaufnahme mit dem Smartphone oder einem Tonbandgerät. Noch besser wäre natürlich sogar Video. Mit dem Video könnte man zusätzlich erkennen, ob Du Dich zuvor viel hin und herbewegst. Hier könnte eine Gewichtsdecke helfen

    d) Probleme mit der Schilddrüse Hyperthyreose
    Das haben viele Menschen. Evtl. untersuchen lassen

    e) Dann kann auch Dein Bettsystem Probleme verursachen
    Wenn Dein Brustkorb ungünstig durch die Körperlage eingeengt wird, kann sich ein zunächst unbemerkter Druck auf die obere Atmung auswirken. Hier kann es zu einem reflexartigen „Japsen“ kommen. Wie schläfst Du in der Regel: Rücken, Seite, Bauch

    f) Das Gedankenkarusell / innere Unruhe können wir ausschließen, schreibst Du?

    Gruß
    pillow

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.