Aktiv für den gesunden Schlaf Foren Einkaufen und Beratung Dormabell Innova Air S 18 in Soft + Innova Lattenrost ggf. Werkmeister

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Auf_der_Suche
    Beitragsanzahl: 1

    Bitte geben Sie folgende Informationen an, damit Sie hilfreiche Antworten auf Ihre Frage erhalten:

    Geschlecht: w
    Grösse: 180
    Gewicht: 60
    Alter: 43
    Ich mag es lieber kalt
    Ich mag es lieber weich
    Ich habe Rückenbesonderheiten: Starke Verspannungen im Nacken/Hals/Schulterbereich mit Bewegungseinschränkung

    Mein Preisrahmen liegt bei: Hauptsache wieder gut liegen
    Es geht um folgende Größe: 2 x 80 x 200cm, also 160x 200cm insgesamt
    Ich möchte Matratzentipps: ja
    Ich möchte Hinweise zum Unterbau: ja
    Was mir sonst noch wichtig ist:

    Hallo zusammen,

    ich hab mit der richtigen Matratzenfindung grosse Probleme, bin schon länger auf der Suche. Nun bin ich zumindest schon mal so weit, daß ich weiss, was ich brauche. Problem ist sehr schmale Taille und im Vergleich dazu breite spitze Schultern.

    Nun war ich am Samstag bei einem Fachhändler vor Ort, der Dormabell anbietet. Habe mich also vermessen lassen und Probegelegen. Seine Empfehlung ist die im Betreff genannte Dormabell innova Air S 18 + den Innova Lattenrost. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob meine Schulter hier wirklich ohne Gegendruck weit genug einsinkt. Schulterbreite etc wurde ja auch vermessen. Das Liegeprofil war laut Händler ganz gerade.
    Als Optimierung wurde von der Zone, wo Halsbereich aufhört und dann die Schulterzone am Lattenrost anfängt, eine Latte andersherum gedreht, mit der Begründung, da ich wohl ziemlich weit oben liege auf der Matratze und die Schulter dann quasi gerade noch in der Zone des Halsbereiches aufliegen könnte. Als weitere Optimierung, falls die Schulterzone nicht reichen sollte, wurden nochmals das Umdrehen einer anderen Leiste in Erwägung gezogen.
    Ist es denn normal und gängig, und auch für den Dauergebrauch über Jahre geeignet, wenn man zur Entlastung die Latten einfach umdreht? Dann ist ja sozusagen der Effekt der Leiste weg, nämlich die Stütze. Ich bin total verunsichert. Auch, weil ja in so einem Kautschukelement immer 2 Leisten drinstecken. Wenn jetzt die eine Leiste nach unten gedreht wird und man dort sozusagen weiter runter sinkt und ich genau mit dem Kopf dort drauf liege, dann würde doch die andere Leiste in diesem Kautschukelement nach oben gedrückt, das heisst, dann würde ja der Schulterbereich, der da gerad noch mit minimal draufliegt nach unten gehen, dafür aber der Halsbereich quasi nach oben gedrückt….. ist das verständlich erklärt was ich meine?

    Ich weiss nicht, ob das so gängig ist bei dem Dormabell Lattenrost, daß man da Latten umdreht usw… ich möchte nichts kaufen, was dann irgendwie so halbscharig passend gemacht wird mit Methoden, die da gar nicht hingehören. Dann kaufe ich lieber was anderes. Aber ich bin leider nicht fachkundig und deshalb bräuchte ich da kurz Rat.
    Wie gesagt, das Schultergefühl war nicht 100% Raum für die Schulter, aber auch da weiss ich nicht, ob ich da mittlerweile schon zu sensibel bin beim Testen.

    Die einzige Matratze, auf der ich bisher das Gefühl hatte, dass die Schulter richtig gut einsinkt, war die Werkmeister L460, die Kombi aus Latex und Kaltschaum in Medium. Dort lag ich auch sehr gerade, das Bild habe ich mir angeschaut im Laden. Aber die Beratung ist dort trotzdem qualitativ nicht gut und ich habe da nicht ganz so grosses Vertrauen in die Filiale. Ich bin dort eigentlich nur hin, weil die Werkmeister haben, allerdings unter eigenem Namen verkaufen.

    Der Dormabell- Händler sagte mir dann, daß er die L460 nicht empfehlen würde, da Latex mit der Zeit fester werden würde und ich dann wieder das Problem bekomme im Nacken, selbst wenn die Schulter jetzt gut einsinkt. Ich weiss schon nicht mehr, wo ich noch schauen und wem man vertrauen kann. Das ist wirklich schwierig.

    Bei dem Dormabell-Händler bei mir kann ich nicht testen, der bietet nur einen Kerntausch an, wenn man gar nicht damit klarkommt.

    Kann mir jemand was zu diesem Lattenumdrehen sagen, zu meinem SChulterproblem mit der Air S 18 und ggf. zu der Werkmeister L460 Stellung nehmen, ob die überhaupt für meine Statur in Frage käme (die haben das Reguflex lattenrost dazu empfohlen) bzw. eine andere Alternative für meine Statur von Werkmeister.

    Wäre dankbar für Hilfe.

    LG

    Goldie65
    Beitragsanzahl: 43

    Sorry,
    du hast natürlich recht, das Latten umdrehen ist nur eine Nothilfe
    damit die Wirbelsäule beim Seitenschlaf die naütrlich Form behält
    durch Entlastung der Schulter.
    Bei deinem Gewicht und breiter Schulter ist es natürlich schon wichtig
    die Schulter zu entlasten.
    Da gibt es aber schon bessere Lösungen mit gefederter Schulter-Absenkung

    und für Frauen meist ganz wichtig eine Lendenwirbelstütze und eine
    hüftentlastung durch höhen-Arretierung.
    Solche Lattenroste können dann auch ein deine Körpergröße eingestellt
    werden, also gut angepasst, zum entspannten, körpergerechten Schlaf.

    Damit es mit dem Lattenrost funktioniert solltest du aber keine Matratze
    drauflegen die einen höheren Kern als 16 cm hat und vorallem zu hart ist.
    Fliegengewichte sollten auf alle Fälle Härte soft die niedrigste Stauchhärte
    nehmen.
    Diese bieten dir vorallem Qualitäts-Kaltschaum-Matratzen mit Mindest-Raumgewicht
    von 55 kg/cbm.
    Für den Halswirbel am besten ein HWS-Kissen mit Hohlkehle und höhenverstellbar.

    Gruß Goldie 65

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.