Wie bereits an anderer Stelle ausgeführt, soll das Kopfkissen nicht bloß gemütlich sein, sondern eine wichtige Funktion erfüllen: im Zusammenspiel mit der Matratze stützt es die Wirbelsäule. Ein gutes Kissen, das zum eigenen Körperbau und den Liegegewohnheiten passt, ist ein unverzichtbarer Bestandteil von gutem Schlaf, kann Verspannungen und Nackenschmerzen vorbeugen.

Wie genau dieses Ziel erreicht wird, darüber herrscht Vielfalt statt Einigkeit. Genau wie bei Bettdecke und Matratze kommen zahlreiche Materialien, auch in Kombination, und Verarbeitungsformen zum Einsatz, und es ist nicht unbedingt einfach, dem Kunden die zwangsläufige Verwirrung zu nehmen. Die Frage die sich stellt: wer braucht  ein spezielles Nackenstützkissen, das womöglich vom Orthopäden empfohlen wurde? Und was genau macht eigentlich ein Visco- oder ein normales Nackenstützkissen aus? Im Grunde sind viele Begriffe irreführend, denn jedes gute Kissen soll den Nacken stützen, ganz egal ob es nun mit oder ohne dieses Label daherkommt.

Weiterführende Informationen >>>