Fast jeder dritte Erwachsene hierzulande leidet regelmäßig unter Schlafproblemen. Dabei haben die meisten Menschen mit Schlafproblemen große Schwierigkeiten zur Ruhe zu kommen und einzuschlafen. Wenn man sich nachts hin- und herwälzt und aus dem Gedankenkarussell nicht mehr herauskommt, gilt es den Schlafstörungen den Kampf anzusagen. Dabei ist es häufig sehr effektiv, wenn man die Ursachen für die großen Probleme beim Einschlafen hat. Liegt es am Stress in Alltag und Job, der falschen Ernährung oder einer ungeeigneten Schlafumgebung?

So liegen viele Menschen stundenlang hellwach im Bett herum und können nicht einschlafen. Wenn Schafe zählen und auch der Gute-Nacht-Tee keine Wirkung zeigen, gilt es nach anderen Methoden zu suchen, um besser einschlafen zu können. Aus diesem Grund haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen, der Sie mit einer Reihe von praktischen Tipps und Tricks für ein leichtes Einschlafen unterstützt. So gelingt es deutlich einfacher zur Ruhe zu finden und die Schlafphase wesentlich schneller einläuten zu lassen.

CBD als natürliches Mittel bei Schlafproblemen

Bei CBD handelt es sich um den nicht berauschenden Wirkstoff aus der Hanfpflanze. Der Verkauf und die Einnahme sind demnach in Deutschland legal, so dass CBD vermehrt dazu verwendet wird, um Stress, Unruhen, Angststörungen oder eben Schlafprobleme zu behandeln. Wie die CBD Wirkung bei Schlafproblemen ausfällt, lässt sich auf der Plattform von VAAY.com weiterlesen. Verschiedene Studien und Forschungsergebnisse haben bewiesen, dass CBD sich entkrampfend, angstlösend und beruhigend auf den menschlichen Körper auswirkt. So kann der natürliche Wirkstoff aus der Hanfpflanze ein effektives Mittel darstellen, um Schlafprobleme in den Griff zu bekommen und das Einschlafen deutlich erleichtern.

Digital Detox kann wahre Wunder bewirken

Das Smartphone ist heutzutage im Dauerbetrieb – durchschnittlich viereinhalb Stunden verbringt jeder Smartphone-Nutzer pro Tag mit seinem kleinen Alleskönner. Auch, wenn Smartphones eine Vielzahl von Annehmlichkeiten in den modernen Alltag gebracht haben, kann der ständige Nutzen für mehr Stress sorgen. So sollte man das Smartphone ab einer gewissen Uhrzeit abschalten und den digital Detox wenigstens für die Nachtruhe einhalten.

Für weniger Stress im Alltag sorgen

Stress und Hektik sind häufige Ursachen für Probleme beim Einschlafen. Um demnach einfacher einschlafen zu können, gilt es Stress abzubauen und den Alltag entspannter anzugehen. Dabei gibt es ganz einfache Methoden, um Stress abzubauen. Durch Sport oder ein Hobby wird es möglich den Kopf wieder freizubekommen und abends deutlich einfacher zur Ruhe zu kommen.

Feste Rituale vor dem Einschlafen einführen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Das zeigt sich auch beim Schlafverhalten. Wer vor dem Schlafengehen immer wieder den gleichen Ritualen nachgeht, läutet für Körper und Geist die Einschlafphase ein. So gelingt es beispielsweise mit einer Tasse Tee vor dem Schlafengehen oder dem Lesen eines Buchs für ein Ritual zu sorgen, woran der Körper sich gewöhnt, um zu wissen, dass gleich die Schlafphase beginnt.

Die Essgewohnheiten unter die Lupe nehmen

Auch eine schlechte Ernährung kann der Grund für Probleme beim Einschlafen darstellen. Demnach sollte man auch die Essgewohnheiten genauer unter die Lupe zu nehmen. Grundsätzlich gilt: Drei Stunden vor dem ins Bett gehen auf fettige und zuckerhaltige Lebensmittel zu verzichten. So gilt es bei einem kleinen Hunger nur noch einen leichten Snack zu sich zu nehmen und auch nur noch Wasser zu trinken.