Ein guter Schlaf kann maßgeblich zu einer hohen Lebensqualität beitragen und ist deshalb sehr entscheidend. Es kann daher sinnvoll sein, den Schlaf zu optimieren und Stück für Stück zu einem gesunden und glücklichen Leben zu gelangen. Wie genau dies im Alltag realisiert werden kann, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag und geben Ihnen viele und schnelle Tipps zum Ausprobieren.

Für eine angenehme Schlafatmosphäre sorgen!

Eines der wichtigsten Kriterien für einen guten Schlaf ist die richtige Atmosphäre im Schlafzimmer. Dazu gehört unter anderem ein bequemes Bett mit einer entsprechenden Matratze. Diese kann wahlweise weich oder hart sein, sollte aber unbedingt an das eigene Körpergewicht angepasst werden. Zudem ist es sinnvoll, eine schöne und angenehme Bettwäsche zu haben. Wie wäre es beispielsweise mit einer Joop Bettwäsche? Dort gibt es viele Modelle aus Satin, welche ein angenehmes Gefühl auf der Haut hinterlassen und dadurch für eine schöne Schlafatmosphäre sorgen. Zudem wirkt das Material temperaturregulierend, sodass es im Sommer angenehm kühl und im Winter kuschelig warm ist. Bei der Vielzahl der verschiedenen Farben und Muster ist außerdem für jeden ein passendes Modell dabei.

Ein weiterer Punkt, der die Schlafqualität verbessern kann, ist die richtige Temperatur im Schlafzimmer. Diese sollte bestenfalls nicht zu hoch sein, damit der Körper während des Schlafens ausreichend erholen kann. Zudem wird die Einschlafzeit dadurch verkürzt.

Vor dem Zubettgehen bereits für einen guten Schlaf sorgen!

Nicht erst beim Zubettgehen sollte daran gedacht werden, wie ein guter Schlaf erreicht werden kann. Dies kann bereits einige Stunden vor dem Schlafengehen stattfinden, beispielsweise in Form von pflanzlichen Schlummerhelfern. Dazu können zum Beispiel beruhigende Tees oder auch Melatoninsprays gehören. Es empfiehlt sich stückweise verschiedene Varianten auszuprobieren und herauszufinden, was dem eigenen Körper am besten bekommt. Meist muss auch nicht viel Geld ausgegeben werden, sondern bereits kleine Veränderungen im Alltag können eine große Wirkung zeigen.

Ebenfalls vor dem Zubettgehen sollte bereits zwei Stunden auf blaues Licht verzichtet werden. Blaues Licht wird beispielsweise von Handys, Computern oder Fernsehen erzeugt und sorgt dafür, dass der Körper wach bleibt. Dementsprechend ist es wichtig abends auf die genannten Geräte zu verzichten. Bestenfalls werden diese vollständig gemieden, auch wenn es in einigen Fällen nicht möglich ist. Dann sollte über den Kauf einer Blaulichtfilterbrille nachgedacht werden. Diese kann abends getragen werden und dadurch fördern, dass der Körper trotz Blaulicht müde werden kann. Am Anfang ist das Tragen einer Brille möglicherweise etwas ungewohnt, aber mit der Zeit wird sich der Körper auch daran gewöhnen und von den vorteilhaften Änderungen profitieren.

Frau schreibt Tagebuch
Frau Photo by Ketut Subiyanto

Damit die Gedanken am Abend im Bett nicht unnötig umherkreisen, kann auch das Schreiben eines Tagebuchs sinnvoll sein. Dadurch werden die Gedanken des Tages zu Papier gebracht und sind damit schneller aus dem Kopf. Zudem ergeben sich bereits beim Aufschreiben oft passende Lösungen für Konfliktsituationen, die zuvor im Kopf verborgen geblieben sind. Es empfiehlt sich, beim Aufschreiben der Gedanken eine regelmäßige Routine einzuführen, um die Gedanken zu ordnen und sich bewusst Zeit für den Umgang mit sich selbst zu nehmen. Dies kann sehr befreiend wirken und auch die zwischenmenschlichen Beziehungen langfristig verbessern.